Titona

Titona

(0 Kommentare, 12 Beiträge)

(Ines Schiener)

Geburtstag: Oktober 1993
Sternzeichen: Waage
Kontakt: wiwoe(at)pfadfinder-weidling.at
Beruf: Studentin

Mein liebstes gelbes Ding: Die Sonne

Motto: Sei einfach Du selbst und nutze den Tag!

Beiträge von Titona

Der Nikolaus ist da!

Auch in dieser Woche stimmen wir uns weiter auf das Weihnachtsfest ein – die Geschichte des heiligen Nikolaus wurde gelesen, um sich an seine Botschaft zu erinnern, Weihnachtsbilder gemalt und gemeinsam Weihnachtslieder gesungen.

 

Wir bekamen sogar hohen Besuch vom Nikolaus, der auch die ein oder andere Leckerei mitbrachte, die wir dann bei einer Adventjause verspeisten.

 

Keksebacken

Die vorweihnachtliche Zeit hat bei uns schon begonnen. Und wie kann man die besser starten? Natürlich in der Weihnachtsbäckerei mit selbstgebackenen Keksen und Weihnachtsliedern.

5 verschiedene Kekse haben wir heute hergestellt: Vanillekipferl, Lebkuchen, Schoko-Kokos-Kugeln, Mürbteigkekse und Butterkekse

VANILLEKIPFERL rollen, schneiden, formen, backen und in Staubzucker wälzen

 

LEBKUCHEN ausrollen, austechen, verzieren, bestreichen und backen

 

SCHOKO-KOKOS-KUGELN wiegen, messen, Schokolade schmelzen, vermengen, kneten, rollen, wälzen und in Formen geben

MÜRBTEIGKEKSE mit Marmelade und Schoko kneten, ausrollen, austechen, backen, Marmelade dazu, in Schokolade tunken und verzieren

BUTTERKEKSE kneten, ausrollen, ausstechen und backen

Unsere gelungene Ausbeute:

Da bleiben uns für die nächsten Adventweihnachtsstunden noch einige 🙂

So kommt man schnell in Weihnachtsstimmung

 

 

Körperbewusstsein und gesundes Leben

Einer unserer 8 Schwerpunkte heißt Körperbewusstsein und gesundes Leben und gesund & aktiv waren wir in dieser Heimstunde ganz bestimmt.

Zu Beginn spielten wir das auspowernde Laufspiel Kettenfangen. Es ist gar nicht so einfach alle Kinder zu fangen, ohne das die Kette reißt 😉

Zum gesunden Leben gehört natürlich auch eine gesunde Ernährung. Gemeinsam mit den Kindern bauten wir eine große Ernährungspyramide auf. Sie durften dabei die Lebensmittel selbst anordnen. Zum Schluss kontrollierten wir, ob auch alle Lebensmittel richtig hingelegt wurden.

Nachdem wir nun so viel gesundes Essen zur Verfügung hatten, mussten diese natürlich auch gegessen werden 😉
Also bereiteten wir mit den Kindern gemeinsam eine gesunde Jause mit Obst, Gemüse, Aufstrich- und Butterbroten zu.

Während die einen Kinder schneiden und Brote streichen durften, deckten die anderen Kinder den Tisch. Im Anschluss wurde auch noch das richtige Händewaschen geübt. Dazu haben sie Plastikhandschuhe und ein bisschen Frabe bekommen. Durch die Farbe konnte man ganz genau sehen, welche Stellen an der Hand schon richtig „sauber“ geschrubbt wurden. Erst wenn die ganze Hand grün war, wurde jeder Zwischenraum erwischt 😉

Und schließlich die gemeinsame Jause auf die alle gewartet haben

Zum Schluss durfte der Abwasch natürllich nicht fehlen.

Versprechensvorbereitung

Nachdem viele unserer Kinder schon bald ihr Versprechen bei den WiWö ablegen werden, gab es bereits die erste Vorbereitung dafür.

Doch vorher starteten wir mit einer Runde Merkball:

Danach ging es auch schon los. Erstmals konnten wir mit den neuen WiWö Büchlein arbeiten.
Sie lernten dabei unsere Gesetze, unseren Wahlspruch, unseren Gruß und natürlich das Versprechen selbst:

Zum Schluss machten wir dann noch ein 1, 2 oder 3 Quiz über das Gelernte und spielten zwei Runden „Staubsauger“:

 

Bastel Heimstunde

Heute wurde es kreativ!

Nachdem der Tag mit Regen begonnen hat, starteten wir drinnen mit Spielen. Auf dem Foto spielen wir gerade eine Runde Menschenmemory mit Geräuschen:

Danach gab es drei verschiedene Bastelstationen. Gemeinsam in den Rudeln gestalteten die Kinder verschiedene Werkstücke.

1. Gestalten von Anhängern für die Allzeit-Bereit-Tasche:
Die Kinder hatten hier die Gelegenheit für ihre Bauchtasche Anhänger zu bemalen und zu dekorieren. Jetzt ist es auch für uns einfacher die Bauchtaschen auseinander zu halten 😉

 

2. Passend zur Jahreszeit – Bemalen von Kürbissen:
Gemeinsam mit Raksha bemalten die Kinder Kürbisse und wir finden, dass sich das Ergebniss auf jeden Fall zeigen lässt.

 

  

3. Neugestaltung der Rudelkisten:
Neue Rudel bedeuten auch neue Rudelkisten. Die Kinder gestalteten gemeinsam ihre neuen Boxen in denen sich Stifte, Scheren und vieles mehr befinden.

 

 

Außerdem hatten wir zwei Geburtstagkinder:
Gemeinsam haben wir für die beiden gesungen und zur Feier des Tages gab es auch noch Kuchen, Muffins und Saft 🙂 Danke dafür!

 

Gut Pfad

Eselwandern

Unser erster Ausflug im heurigen Pfadfinderjahr. Und wo ging es hin? – Zur Eselranch in Weidling (www.eselranch.at).

Treffpunkt war in der Managettagasse. Von dort aus wanderten wir gute 25 Minuten zur Ranch von Kurt Treller und seinen vier Eseln Laura, Fritzi, Susi und Hansi.

Dort angekommen, erzählte uns Kurt einiges über die Esel. Währenddessen durften die Kinder die Esel streicheln und füttern. Danach gingen die Kindern mit zwei Esel spazieren. Sie durften sie dabei selber führen, was ihnen wirklich gut gefallen hat.

 

Rahmengeschichten Theater

Anschließend an die Heimstunde letzer Woche, haben wir uns noch einmal mit den beiden Rahmengeschichten beschäftigt. Dieses Mal haben wir uns überlegt, die bereits gehörten Geschichten in Form eines Theaters umzusetzen.

Doch zuerst startet wir wie immer im Garten mit einem Aufwärmspiel:

Im Anschluss teilten wir uns wieder in unsere 4 Rudel ein. Zwei Rudel spielten ein kleines Stück passend zum Dschungelbuch. Dabei bauten sie sich ihre eigene „Bühne“ auf und suchten sich einige Kostüme raus.

Die anderen beiden Rudel präsentierten uns das Waldenland. Auch hier kam der Spaß nicht zu kurz und es entstand ein wirklich liebes kleines Theaterstück.

Unsere Rahmengeschichten

Richtig, RahmengeschichteN, wir haben zwei. Die meisten kennen nur das Dschungelbuch (von Rudyard Kipling) – die Geschichte der Wölflinge. Doch auch die Wichtel haben ihre eigene Geschichte – Das Waldenland, welches die Geschichte „Puck sucht ihren Namen“ von Inge Peter erzählt.
Von diesen beiden Erzählungen haben wir Führer auch unsere WiWö Namen.

Um den Kindern die beiden Geschichten näher zu bringen, haben wir passend dazu Spiele gespielt. Ein Laufspiel mit Shirkan, Balu und Mogli sowie ein Spiel, bei dem die Kinder Puck beschützen mussten.

Beim Kennenlernen des Waldenlandes zeichneten die WiWö passend zur Geschichte ein gemeinsames Bild:

Und auch nach dem Erzählen der Dschungelbuchgeschichte, wurde das Anschleichen wie ein Tiger geübt:

Zum Schluss gab es dann noch ein gemeinsames Brettspiel und ein Quiz.

Und auch das Abwaschen und Auräumen nach der Heimstunde funktioniert auch schon einwandfrei 🙂

Kennenlernen des eigenen Rudels

Auch zu unserer zweiten Heimstunde erschienen unsere WiWö zahlreich. Schon bald sollten die Kinder ihr neues Rudel kennenlernen. Dazu sollte jedes Kind seine Augen schließen und wir klebten auf jede Stirn einen farbigen Punkt, der sie in die jeweiligen Rudel einteilen sollte. Ihre Aufgabe bestand darin, sich selbstständig in ihren Rudeln zu finden. Allerdings mussten sie das schaffen, ganz ohne zu sprechen.

    

Und schon entstanden unsere 4 neuen Rudel Kalanag, Riki Tiki, Darzee und Kotik.

Im Anschluss lernten die WiWö auch ihre Rudelgeschichten und den dazu passenden Ruf kennen. Danach sollten sie gemeinsam ein Plakat darüber gestalten. Als kleine Besonderheit haben wir uns heuer überlegt, mit einer Sofortbildkamera Fotos der Kinder zu machen und diese mit auf das Plakat zu kleben. Die WiWö waren wirklich mit Freude dabei und arbeiteten gut im Team. Zum Schluss präsentierten sie noch kurz den anderen Kindern, wer noch mit ihnen im Rudel ist, welche Farbe ihr Rudel hat und welches Tier ihr Rudel kennzeichnet.

 

Erste Heimstunde im neuen Pfadfinderjahr

Bei so vielen neuen Wichtel und Wölflingen starteten wir unsere erste Heimstunde mit einigen Kennenlernspielen und Traditionen der WiWö. Sich die Namen von 32 Kindern zu merken, ist für den Beginn nicht einfach. Doch schon bald werden sich die Kinder untereinander besser kennenlernen, denn in der nächsten Heimstunde werden die WiWö bereits in ihren neuen Rudeln zusammenarbeiten. Auch der gemeinsame Pfadfindergruß, unser Wolfsgeheul und den Abschlusskreis werden die Kinder bald in und auswendig können 😉

Auf den Fotos erhält man schon einen ersten Eindruck von unserer neuen Meute.
Wir freuen uns schon auf ein spannendes Jahr.

Euer WiWö-Team

Titona's RSS Feed
nach oben