Dieses Jahr fuhren wir auf ein Gruppensommerlager nach Sparbach im Wienerwald. Das Lager stand unter dem Motto „Bärenstark“ und so wurde jeder Tag mit dem Besuch eines bärigen Freundes begonnen und die Lagerteilnehmer vor eine Herausforderung gestellt, die es in den Stufen zu bewältigen gab. Am Ende des Lagers konnte durch die positive Absolvierung aller Bärenprüfungen das Lagerabzeichen erworben werden.
Unter anderm besuchten uns Winnie Puh, Yogie Bär, Fozzie Bär, Paddington Bär und natürlich Balu.

Nach der Ankunft und dem Aufbau der verschiedenen „Unterlager“ bzw. der Lagerplatzerkundung der WiWö setzten die einzelnen Stufen unterschiedliche Schwerpunkte im Programm.

Die RaRo verbrachten viel Zeit mit dem gemeinsamen Bau eines Turmes und der Gestaltung ihres Lagerbereiches. Ein Angelausflug brachte frischen Fisch, der geräuchert wurde und am Hike mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden, wodurch nicht nur der Weg das Ziel wurde.

Die CaEx verbrachten ebenfalls einige Zeit mit dem Aufbau ihrer CaEx-City, die neben der Jurte und der Kochstelle, einen Chill-Out-Bereich mit Riesen-Couch und Hängematten, sowie auch einen Lehmofen beherbergte. Dieser stand dann auch kulinarisch im Mittelpunkt und so gabs diesen Sommer im CaEx-Unterlager Brot, Pizza, Kuchen und Lasagne.
Ein weiterer Tag stand ganz unter dem Zeichen des Pfadfindergründers und sie verbrachten den ganzen Tag genau nach den Anweisungen des Buchs „Scouting for Boys“. Der Hike in diesem Jahr führte in der Hitze über Felder, Wiesen und Wald in eine Tropfsteinhöhle.

Die GuSp bauten ein zweckmäßiges Unterlager auf und legten ihren Schwerpunkt auf Upcycling (Arbeiten mit „Müll“) und die Herstellung von Saft und Marmeladen. Der Hike führte sie in zwei Gruppen mittels Hinweisen und Wegangaben ins Wassergspreng. Die Pfadfindertechniken wurden hierbei geübt.

Die WiWö erwarben Spezialabzeichen, bastelten Bären und Bären-Shirts, erkundeten den Naturpark Sparbach und nutzten die Zeit als Rudel zu wachsen und die anderen Stufen kennenzulernen. Jeden Abend gab es Bärengeschichten passend zu den Figuren des nächsten Tages. Am allermeisten freuten sich die WiWö über die Mutprobe, welche die RaRo für sie gestaltet hatten. Es wurde deutlich, dass nur die mutigsten WiWö am Lager waren.

Alle Lagerteilnehmer gemeinsam machten einen Ausflug in die Seegrotte Hinterbrühl, spielten Kleksi auf der Kuhweide und verbrachten den Spezialtag zusammen. An diesem Tag wurde in gemischten Gruppen das Spiel Siedler nachgestellt und man konnte durch das Sammeln von unterschiedlichen Utensilien ein kleine Bärenwelt aufbauen. Am Abend wurde nach einer Lagermesse gemeinsam gegessen und nach einem großen Lagerfeuer fuhren die WiWö auch schon wieder nach Hause.

Eine große Herausforderung auf diesem Lager war die andauernde Hitze….kein Tropfen Regen, 10 Tage mit mehr als 33 Grad. Da war auch Abkühlung nötig. Die WiWö suchten diese in Wasserspielen. Die größeren duellierten sich in einem Lass-die-Sau-rau-Turnier und fuhren ins Freibad nach Mödling.

Was wäre so ein Lagerbericht ohne Dankesworte:
Wir danken unserem Kurat Hugo für seinen Besuch und die Abhaltung der Lagermesse.Ein ganz besonderes Danke gilt den Gemüsehändlern Wallner & Söhne, die uns mit Gemüse und Obst gesponsert haben – soviel Obst wurde noch nie auf einem Lager von den Teilnehmern verschlungen! DANKE!
Auch an die Familie Gatterer, die den Kontakt zu unserem Obstlieferanten herstellte!
Ein besonderes Dankeschön auch an unser großartiges Küchenteam Vali und Christopher!
und last but not least gebührt das größte Dankeschön natürlich allen Lagerteilnehmern: Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Führern :-))

Schaut in die Galerie – Bilder sagen ja mehr aus tausend Worte – und auf Facebook (dort gibts noch mehr Bilder) und wir sehen uns alle wieder am 12.9.2015 beim Eröffnungsfeuer in der Bleibe! Start ist um 18:00 Uhr – Einladung folgt!