Unser diesjähriges Herbstlager, welches von 20. bis 21. Oktober 2012 stattgefunden hat, stand unter dem Motto „Geheimnisvolles Klosterneuburg„.

Los ging es mit einer mystischen Führung durch das Stift Klosterneuburg, welche auf den Sagen der Region aufgebaut war. Am Ende der Führung las unsere nette Führerin einen Brief vor, welchen sie von einem Chorherren aus dem Stift erhalten hatte. In diesem Brief stand, dass es in Klosterneuburg einen Schatz gibt und der Chorherr geträumt hatte, dass diesen nur die Pfadfinderkinder finden könnten, weil sie genug Phanatsie dafür haben. Und los ging es mit der Schatzsuche!

5 Stationen hatten die WiWö zu bewältigen, bevor sie in die Nähe des Schatzes kamen.

  • Sie verfassten 2 ganz tolle Gedichte über einen Drachen,
  • trugen das Kind, welches beim letzten Kampf gegen den Drachen verletzt wurde, zur Rettungsstation,
  • legten mit Kastanien und Nüssen, welche sie auf ihrem Weg von einer netten Klosterneuburgerin erhalten hatten, das Wappen von Klosterneuburg am Boden auf,
  • überwunden eine „Blindenführung“ und erhielten dafür ihren persönlichen Zauberstab,
  • für den sie sich dann noch ihren eigenen Zauberspruch ausdachten,
  • damit sie dann die Schatztruhe öffnen konnten.

Die 2 großartigen Gedichte über den Drachen:

„Der Drache ist ein Ungeheuer und speiht Feuer.

Der Drache hat große Klauen mit denen kann er gut hauen.

Er hat einen langen Schwanz, mit dem er tanzt.

Mit seinen langen Flügeln fliegt er über viele Hügeln.“

„Der Drache der Drache saß auf dem Dache

und hüfte herum und schreite Karbum.

Er spuckte Feuer und sagte Feuer ist der Schatz der Schätze.

Dragon und Dragon suchten sich ein Plätzchen mit ihrem Schätzchen.“

 

Der Abend stand ebenfalls unter dem Thema „Mythen, Sagen und Legenden„. Mit den Kräutern, welche auf der Schatzsuche gesammelt wurden, wurde dann der Zaubertrank gebraut. Im Fackel- und Lagerfeuerschein wurden Geschichten erzählt und philosophiert.

Am Sonntag beschäftigten wir uns mit dem Thema „Insekten – Nützlinge und Schädlinge„. Um Gastgeber für seltene Sechsbeiner zu werden, beschlossen wir ein Insektenhotel zu bauen. Um Material dafür zu sammeln, machten wir einen kurzen Ausflug in den Aupark. Alle WiWö und Führer halfen mit, die einzelnen Insektenhotels stabil und sicher zusammen zu bauen.

Dann ging das Herbstlager leider wieder dem Ende zu. Somit halfen alle WiWö zusammen, das Heim wieder sauber zu machen, und dann kamen schon bald die Eltern.

Vielen lieben Dank an unser Küchenteam Erik und Felicia sowie unsere Gruppenführung Nina und Julian!

Es war wieder ein großartiges Lager mit vielen schönen Erinnerungen und wir freuen uns auf’s nächste Lager!

Larida, Balu, Spot, Titona